Pressemitteilung

Genossenschaftsverbände kooperieren bei der Internationalisierung ihrer Prüfungsdienstleistungen

April 2014

Genossenschaftsverbände kooperieren bei der Begleitung ihrer Mitglieder auf internationalen Märkten

Warth & Klein Grant Thornton Revisionsunion GmbH positioniert sich erfolgreich am Markt – Genossenschaften profitieren von Fachwissen

Düsseldorf und Frankfurt, 04.04.2014 - Der Genossenschaftsverband e.V. mit Sitz in Frankfurt (GV) ist dem vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV) und der Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gegründeten Joint Venture WKGT Revisionsunion beigetreten. Damit bündeln die beiden Genossenschaftsverbände ihre Aktivitäten zur Begleitung der internationalen Geschäftstätigkeit insbesondere großer Verbundgruppen und Genossenschaften in den Branchen Landwirtschaft und Handel.

Die WKGT Revisionsunion ist Mitglied des internationalen Prüfungsnetzwerkes Grant Thornton. „Für uns war es wichtig, einen Partner zu finden, der wie wir mittelständisch orientiert ist und über profunde Kenntnisse auf dem Gebiet der Prüfung und Betreuung von Finanzdienstleistern besitzt. Da sind die Genossenschaftsverbände einzigartig“, erläuterte Klaus-Günter Klein, Vorstandsvorsitzender Warth & Klein Grant Thornton AG, die Motive seines Unternehmens zum Joint Venture mit den Genossenschaftsverbänden.

Immer mehr moderne mittelständische Agrar-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen erweitern ihre Aktivitäten auf internationale Märkte. Über die Revisionsunion wollen die beiden Verbände ihre Mitglieder bei dieser Entwicklung  begleiten. Die Kombination von internationalem Know-How, Branchenkenntnissen und mittelständischer Ausrichtung mache die Revisionsunion zur echten Alternative auf dem Markt, zeigten sich die Vorstände der Genossenschaftsverbände Siegfried Mehring (RWGV)und Edgar Schneider (GV) sicher. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Das Umsatzvolumen der international tätigen genossenschaftlichen und genossenschaftsnahen Unternehmen und Verbundgruppen lag in 2012 bei rund 160 Mrd. Euro. Die Zielländer liegen insbesondere in Europa. Hauptbranchen sind neben der Landwirtschaft und dem Nahrungsmittelhandel, Handelsverbünde jeder Art, von pharmazeutischen Erzeugnissen, über Elektroprodukte bis hin zu Sportartikeln und Baustoffen.

Zudem ist die Revisionsunion eine Reaktion auf die Europäisierung der Bankenaufsicht. Dieser neuen Aufsichtskultur gerecht zu werden, werde insbesondere dem gelingen, der sich im Tagesgeschäft dieser Herausforderung stellt. Daher böte die Revisionsunion ihre Dienstleistungen auch Finanzdienstleistern außerhalb des Genossenschaftssektors an. „Als Prüfer von rund 500 nationalen Kreditinstituten unterschiedlichster Größe, bis hin zu kapitalmarktorientierten Gesellschaften, verfügen wir über umfangreiche Expertise im heimischen Bankensektor. Das macht uns zu einem interessanten Partner von ausländischen Anbietern auf dem deutschen Bankenmarkt“, betonte Siegfried Mehring.

Den Vorteil für die genossenschaftlichen Unternehmen hob Edgar Schneider hervor: „Das Joint Venture schafft Voraussetzungen für eine Know-how-Brücke in beide Richtungen. Wir bringen hervorragende Kompetenzen für Finanzdienstleister aller Größenordnungen und mit einem breiten Spektrum unterschiedlicher Geschäftsmodelle ein. Im Gegenzug erhalten wir Zugang zu einem hochkompetenten internationalen Netzwerk.“